Restaurant Alt Luxemburg – Karl Wannemacher • Windscheidstrasse 31 • 10627 Berlin Charlottenburg

english

Kontakt | Newsletter | Anfahrt

Presse-Stimmen

Inforadio

Reiner Veit lädt Sie ein zu einer wunderbaren kulinarischen Retrospektive über 35 Jahre klassische Kochkunst im Charlottenburger Restaurant “Alt Luxemburg” von Küchenchef Karl Wannemacher.
Sa 04.03.2017 | Aufgegabelt…  hören oder lesen

Süddeutsche Zeitung

Für den kleinen Hummer

Die Haute Cuisine wirkt heute altbacken. Dabei kann diese Küche noch immer bezaubern, wie das Berliner Restaurant Alt-Luxemburg beweist. Alles lesen…
von Harriet Köhler (24.07.2015)

DER FEINSCHMECKER

Heft 1/Januar 2015
„Das beste Traditionslokal in Berlin“

Magazin Forum

Trends sind für andere

Karl Wannemacher aus Ensheim hat in Berlin Karriere gemacht, ist die „graue Eminenz“ in der Restaurantszene der Hauptstadt. Doch der Erfolg seines Lokals „Alt Luxemburg“ ist hart erarbeitet.
Nachmittags um drei ist die Welt noch in Ordnung. Oder schon wieder, denn zu dieser Zeit sind die wichtigsten Vorbereitungen für den Abend bereits getroffen und alle Einkäufe und Besorgungen erledigt. Genau der richtige Zeitpunkt also, alles lesen
Von Sabine Loeprick  13. Juni 2014

Gourmet-Report

 Mit Standing ovations haben gestern Abend Köche und Restaurateure beim Ball der Gastronomie ihren Kollegen Karl Wannemacher gefeiert. Im Rahmen des Feinschmeckerfestivals eat!Berlin wurde ihm der Preis für besondere kulinarische Verdienste verliehen. 04.03.2013 Alles lesen… 

Der Tagesspiegel

Der Klassiker für den bunten Teller

Alles lesen…
Von Thomas Platt 14.12.2012

Berliner Morgenpost

Klasse Klassiker

Zum 30-Jährigen besucht Heinz Horrmann Ingrid und Karl Wannemacher im Alt Luxemburg
Alles lesen…
Horrmanns Gourmetspitzen  08.12.12

Frankfurter Allgemeine

Marzipan: Oft verschmäht und doch ganz gut

Marzipan wirkt altertümlich, gilt als Kalorienbombe und wird selbst in der Haute Cuisine selten in Desserts verwendet. Dennoch weiß die Verbindung aus Mandeln und Zucker zu gefallen. Ein Geschmackstest mit Altmeister Karl Wannenmacher. Alles lesen…
Von Thomas Platt
01.12.2012

Der Tagesspiegel

STADTMENSCHEN

90 Gäste tafeln unter freiem Himmel

Die dritte Party ist auch die größte: Rund 90 Gäste – Stammgäste, Freunde, Nachbarn –  alles lesen…(17.08.2012)

Berliner Kurier

Viele Sternstunden

Geburtstags-Party beim Koch-Urgestein

Im Kinofilm „Bella Martha“ fragt der Italiener seine deutsche Kollegin am Herd: „Bei wem hast du so kochen gelernt?“ – „Père Bise.“ alles lesen…
(16.08.2012)

berlinonline.de

30 Jahre Restaurant Alt Luxemburg

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann spricht am 18. August 2012 vor dem Restaurant Alt Luxemburg zum 30-jährigen Jubiläum des Restaurants. alles lesen…
(15.08.2012)

Berliner Zeitung

Karl Wannemacher begeht Küchenjubiläum

von Andreas Kurtz
Als Berlin noch kulinarische Wüste war, betrieb Karl Wannemacher mit seinem Lokal Alt Luxemburg eine der wenigen Oasen. In diesen Wochen begeht er sein dreißigjähriges Küchenjubiläum. Zu den Feierlichkeiten gehörte ein gemeinsames Kochen des Altmeisters mit einigen Jüngern seiner Kunst.
(22. Mai 2012)  Alles lesen…

GOURMET REPORT – NEWS FüR FEINSCHMECKER

Karl Wannemacher

“Alt Luxemburg? Falscher Name; Charlottenburg? Falscher Ort; Gründerzeit-Stil? Falsche Einrichtung; À la Carte Menü? Falsches Konzept und klassische Küche? Falsches Essen. Wir haben also alles falsch gemacht. Und das war offenbar genau richtig.” (20.02.2012)  Mehr hierzu…

Inforadio

Das Alt Luxemberg in Berlin hat Grund zu feiern
Und von der Ostsee retour nach Berlin. Mit verschiedenen Veranstaltungen feiert in diesem Jahr das Restaurant Alt Luxemburg seinen Geburtstag. Vor 30 Jahren eröffnete Karl Wannemacher seinerzeit gemeinsam mit seiner Frau Ingrid das Gourmet-Restaurant, das auch nach drei Jahrzehnten zu den ersten Adressen in Berlin zählt. Gekocht wird eine klassische Küche ohne Schnickschnack oder Lavendellutscher, wie Karl Wannemacher es ausdrückt.
Herzlichen Glückwunsch an Ingrid und Karl Wannemacher und ihren Oberkellner Oliver Körber – für die ersten 30 Jahre des Restaurants “Alt Luxemburg” in der Windscheidstraße 31 in Charlottenburg.
Aufgegabelt  (Sa 18.02.12 10:44 Uhr) lesen oder hören…

Berliner Morgenpost

Jubiläum – 30 Jahre Küchenkämpfer

Es ist kurz vor zwölf, noch ruhig im Alt Luxemburg. Draußen, in der Charlottenburger Windscheidstraße, scheint die Mittagssonne auf die Markise am Fenster. Drinnen empfangen jadegrüner Teppichboden, dunkle Holzpanelen bis unter die Decke und großflächige Spiegel den Gast. (17.02.2012)
Zum vollständigen Artikel

Der Tagesspiegel

Von wegen Seeteufel mit Lavendellutscher

Im „Alt Luxemburg“ kocht Karl Wannemacher seit 30 Jahren ohne modischen Schnickschnack. 6.02.2012
Zum vollständigen Artikel

Inforadio

Karl Wannemacher – Der Grand Seigneur unter den Gourmetköchen
Seit jetzt mehr als drei Jahrzehnten kocht der Küchenchef Karl Wannemacher nun schon in Berlins kulinarischer Oberliga. Der gebürtige Saarländer Wannemacher ist der große Klassiker unter Berlins Köchen. Seine Küche ist der französischen Kochtradition verpflichtet, die hat er gelernt und beherrscht sie perfekt. – Moden und Experimente sind nicht Wannemachers Sache.
Vis à vis (Do 26.01.12 10:45) Uhr lesen oder hören…

Nikos Gourmetwelten

Karl Wannemacher feiert 30jähriges Jubiläum mit Carmen Krüger, Thomas Kammeier und Franz Raneburger

1982 eröffneten der damals 30-­Jährige und seine Frau Ingrid ihr gemeinsames Restaurant
Alt Luxemburg zunächst in der Pestalozzistraße… (06.01.2012) alles lesen

Kulturradio

Alt Luxemburg
Bewertung:
Wenn man in diesem ruhigen, gediegen eingerichteten Restaurant in einer Seitenstraße einer viel befahrenen Verkehrsachse sitzt und schon mit dem Amuse Gueule – einer brillanten, sozusagen zum Ristretto reduzierten Lammconsommé mit Raviolo sowie…
Geschmackssache (Fr. 09.12.2011)  alles lesen 

Frommer’s Germany 2012

Karl Wannemacher is one of the most outstanding chefs in eastern Germany. Known for his quality market-fresh ingredients, he prepares a seductively sensual plate. Everything shows his flawless technique, from the filet of turbot with baby leeks and a sweet vinegar sauce to the roast scallops in a balsamic sauce with silver beets. Other delectably flavored dishes include an olive-crusted saddle of Irish lamb or a filet of veal with shiitake mushrooms and polenta. Featured desserts include a chocolate bar with a piña colada parfait and pineapple. Alt-Luxemburg offers a finely balanced wine list, and service is both unpretentious and gracious.

Der Tagesspiegel

Wird die feine Küche immer komplizierter? (05.06.2011)
Zum vollständigen  Artikel

Der Tagesspiegel

Berliner Köche, wie sie sich selbst sehen von Bernd Matthies (21.07.2010)
zum vollständigen Artikel

Der Tagesspiegel

Das Gewürz der Harmonie
25 Jahre sind in der Spitzengastronomie eine halbe Ewigkeit. Keines der besseren Berliner Restaurants von 1982 existiert noch. Mit einer Ausnahme: Ingrid und Karl Wannemacher haben damals in der Charlottenburger Pestalozzistraße ihr „Alt Luxemburg“ gegründet. Seit 1991 steht es in der Windscheidstraße, ein paar Ecken entfernt, aber immer noch gilt, was beide in selbstbewusster Bescheidenheit so formulieren: „Eines der besten Restaurants der Stadt.” (10.09.2007)
Zum vollständigen Artikel

Der Tagesspiegel

Wohlgefallen in Orangensauce
Selten gelingt es Küchenchefs, mit Beschränkung auf drei harmonisch angeordnete Elemente so viel Wohlgefallen auf der Zunge zu stiften, hier klappt es andauernd: Jacobsmuscheln auf Lauch in Orangensauce, Doradenfilet in Bouillabaisse-Sauce mit Fenchel und Sauce Rouille. Beste Produkte, optimal verarbeitet. Und es hat sich auch nichts daran geändert, dass die Fleischgerichte wie Inseln der Beständigkeit das Menü krönen, nichts für Avantgardisten, nichts für Food-Fotografen, sondern eben einfach, hol’s der Teufel: lecker. Zart die echt wilde Wildente mit Schupfnudeln, Pilzen und Spitzkohl, sanft das Kalbsfilet mit Gemüse-Makkaroni-Gratin und Schwarzwurzeln. (23.1.2005)
Zum vollständigen Artikel

Berliner Zeitung

Im Alt Luxemburg in Charlottenburg
Wer meint, schon einmal eine perfekte Entenbrust gegessen zu haben, der sollte hierher kommen und sich selbst beim Staunen erleben. Die frittierten Kartoffelblätter bilden mit dem Lauchrahm eine großartige Kombination. Die Desserts. Es gibt Leute, die sagen, dass es die besten sind, die man in Berlin bekommen kann. Es soll auch Leute geben, die nur wegen der Desserts ins “Alt Luxemburg” kommen. Beides ist vorstellbar. Das Dreierlei vom Rhabarber besteht aus einem leichten Gelee mit frischem Ingwer, einem Rhabarber-Vanille-Gratin und einem Sorbet. Ähnlich beglückend ist das Pina Colada-Parfait und Schokoladenbarren mit Mango-Ananasragout (beides 10,50 Euro). Das alte Westberlin lebt. Und wie. (7.5.2005)
Zum vollständigen Artikel

Wolfram Siebeck, Die Zeit

Der Hunger nach dem Sturm
Wirklich großartig geschmeckt hat es dann in einem der ältesten Gourmetlokale Berlins, dem
Alt Luxemburg. Weil es im Westen liegt, ist es in Feinschmeckerkreisen etwas vergessen worden. Was nicht für die Elite unter den feinen Zungen spricht. Denn hier wird besser gekocht als bei den coolen Italienern, besser als bei den Trapezkünstlern hinter den Blattgoldfassaden der Grandhotels, von den vielen Stammkneipen im ehemaligen Stasi-Revier ganz zu schweigen. Was Karl Wannemacher ihnen allen voraus hat, ist eine Souveränität, die nur durch Erfahrung erreicht werden kann. Da drückt der Gast nicht angstvoll die Daumen bei den Vorspeisen, kein Stoßgebet schickt er zum Himmel, wenn das Hauptgericht aufgetragen wird. Die Sicherheit, mit der Wannemacher die Charybdis des Originalitätswahns umschifft, ist so beeindruckend wie seine Treffsicherheit beim Würzen. Von der Lachs-Mousse bis zu den Kaffeepralinen ist alles meisterhaft. (Die Zeit Nr. 8, 2003)
Zum vollständigen Artikel

www.epicurious.com

“Chef Karl Wannemacher’s charming restaurant, a Berlin classic, has been delighting Berliners since 1982, and over the years, his cooking has evolved in tandem with the city’s increasingly cosmopolitan tastes. Settle into the banquettes below the oil paintings hung on pale yellow walls. Feast on delicate but passionate cooking that is inspired by traditional Alsatian recipes, but occasionally borrows from Asian kitchens. Wannemacher’s lovely wife, Ingrid, runs the dining room with the skills of a generous hostess, and service is deferential. Wannemacher’s menu changes often, but dishes like his smoked-eel-and-horseradish terrine, pan-fried foie gras, and monkfish with saffron sauce show off his imagination and technical skills.”